Die Bereiche Unternehmertum und Innovation vereinen die industrielle Geschichte der Region mit unserer Stärke in den breitgefächerten Sektoren von heute. Mit seiner Entwicklung von der Industriellen Revolution bis hin zur heutigen hochmodernen Forschung u. a. auf dem Gebiet der Biowissenschaften spielt der Großraum Birmingham seit jeher eine entscheidende Rolle in Sachen Wohlstand und Wertschöpfung.

Ein wichtiger Aspekt der regionalen Strategie ist die Entwicklung von Sektoren mit hohem Wachstumspotenzial

Erweiterte Technik

Der Großraum Birmingham ist die Geburtsstätte der Industriellen Revolution. Dies brachte ihm Beinamen wie Workshop of the World und City of a Thousand Trades ein. Dieses frühindustrielle Erbe trug zur Entstehung des Advanced-Engineering-Sektors bei, der mit Fahrrädern begann und über Kraftfahrzeuge zu bahnbrechenden Entwicklungen von Wasserstoff-, Elektro- und Hybridfahrzeugtechnologien sowie weiteren Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien geführt hat.

Der Großraum Birmingham beherbergt über 4 500 Advanced-Engineering-Unternehmen und ist eine Drehscheibe für diesen Bereich. Aufgrund der umfangreichen Investitionen in Advanced-Engineering-Standorte, der hochqualifizierten Arbeitskräfte und einer Tradition im Bereich Feinmechanik ist die Region der ideale Standort für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten hochspezialisierter Unternehmen. Darüber hinaus sorgt die Präsenz führender Hersteller und einer starken Lieferkette bei KMU für ein enormes Wachstumspotenzial.

  • Das verarbeitende Gewerbe und der Engineering-Sektor erwirtschaften in der Region jährlich über 7,2 Mrd. GBP.
  • 84 000 Mitarbeiter sind im Großraum Birmingham im Advanced-Engineering-Sektor beschäftigt.
  • In den vergangenen zehn Jahren wurden im Bereich Advanced Engineering durch ausländische Direktinvestitionen über 9 500 Stellen geschaffen (MBRO-Daten).
  • Vom Großraum Birmingham hat man innerhalb von vier Fahrtstunden Zugang zu über 90 % des britischen Marktes  in nur 75 Minuten ist man in London.
  • Die Region ist ein zentraler Standort des Zulieferernetzwerks. Dies sorgt für eine Minimierung der Logistikkosten, da Straßen-, Schienen- und Flugverkehrsverbindungen Zugang zu 400 Millionen Menschen in ganz Europa ermöglichen.
  • Im Großraum Birmingham gibt es 18 Universitäten und 22 000 Studierende technischer Studiengänge, die allesamt in einer Stunde zu erreichen sind.
  • Über 15 % der britischen Arbeitskräfte im Bereich Advanced Engineering sind in der Region West Midlands tätig.
  • Der Großraum Birmingham verfügt über die höchste Konzentration an Arbeitsplätzen in der Automobilindustrie.
  • In der Region finden 42 % der Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Automobilindustrie statt.
  • Optimaler Zugang zu allen Erstausrüstern der britischen Automobilindustrie, die alle innerhalb von drei Fahrtstunden zu erreichen sind, sowie zu allen Aspekten der Automobillieferkette, einschließlich Tier-1-, Tier-2- und Tier-3-Zulieferer.
  • 60 % der gesamten britischen Autoproduktion befinden sich in einem Umkreis von 100 km.
  • In der Region sind 30 % aller Arbeitskräfte der britischen Automobilindustrie tätig.

 

Unternehmens-, Fach- und Finanzdienstleistungen

Der Großraum Birmingham gilt als bevorzugter Standort für Unternehmens-, Fach- und Finanzdienstleistungen (Business, Professional and Financial Services, BPFS). Dies wird durch die hohe Zahl qualifizierter Fachkräfte vor allem in den Bereichen Personal, Versicherung und Recht gestützt.

  • Vereinigten Königreich, die jährlich 15,4 Mrd. GBP erwirtschaftet.
  • Nach London die höchste Konzentration an Fachdienstleistungen im Vereinigten Königreich.
  • Einer der größten Versicherungsmärkte Europas, der aus vielen Nischenunternehmen besteht.
  • Sitz der größten Anwaltskammer Großbritanniens.
  • Größtes Regionalzentrum für große Steuerberatungsunternehmen.
  • Ausgezeichnete Verfügbarkeit erstklassiger Büroräume im Stadtzentrum Birmingham, darunter Brindleyplace, Colmore Business District und Snowhill.
  • Ein ausgezeichneter strategischer Standort im Herzen des britischen Autobahn- und Schienennetzes. Dies ermöglicht das Pendeln nach London in weniger als 75 Minuten.
  • Birmingham ist eine von nur vier britischen Städten mit mehr als 10 000 Finanzfachkräften.
  • Eine kritische Masse an Fachkräften in den Bereichen Personal, Versicherung und Recht.
  • Sechs Universitäten und 18 weitere Bildungsinstitutionen in der Region.

 

Biowissenschaften

Die Region ist eine Drehscheibe für die biowissenschaftliche Industrie und vereint große FuE-Einrichtungen, eine starke Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Unternehmen sowie eine der größten und vielfältigsten langfristigen Patientenpopulationen Europas. Hochmoderne klinische Einrichtungen, eine vielschichtige Bevölkerung und bahnbrechende Partnerschaften zwischen Wissenschaftlern und Ärzten machen den Großraum Birmingham zu einem hochmodernen Standort für Medizintechnik und internationales Gesundheitswesen.

  • Über 500 Unternehmen für Medizintechnik – mehr als in jeder anderen britischen Region. Quelle: Department for Business, Innovation & Skills, 2014
  • 2015 eröffnet das Institute of Translational Medicine.
  • International anerkannte Ärztegemeinschaft
  • Nach Oxford die größte Basis für klinische Studien in Europa.
  • Zugang zur Infrastruktur der Biowissenschaften durch die neue, 545 Mio. GBP schwere Klinik Queen Elizabeth Hospital Birmingham (QEHB).
  • Eines der wenigen internationalen Zentren, die den gesamten Zyklus der translationalen Medizin abdecken (MRC Translational Roadmap Peer Review).
  • Die University of Birmingham unterhält die größte medizinische Fakultät Großbritanniens. Universitäten aus der ganzen Region stellen eine große Zahl hochkarätiger Absolventen u. a. in den Bereichen Medizin, Biochemie und Ingenieurwissenschaft, um den zukünftigen Bedarf der Investoren zu decken.
  • Für 60 Mio. GBP wird mit der Aston Medical School derzeit die zweite medizinische Fakultät der Stadt aufgebaut, die 2017 eröffnet werden soll.
  • Es existiert eine hochwertige IT-Infrastruktur zur Unterstützung der Biowissenschaften: Das QEHB verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung klinischer Entscheidungsunterstützungssysteme.
  • Birmingham Health Partners, eine bahnbrechende Vereinigung von Wissenschaftlern und Ärzten, maximiert die Zusammenarbeit der Wissenschaft mit KMU und internationalen Pharmaunternehmen.
  • Die Region genießt internationales Ansehen und verfügt über die Voraussetzungen für medizinische Wissenschaftsprogramme, klinische Studien und translationale Forschung.
  • Der Großraum Birmingham ist Standort der größten Wellcome-Forschungseinrichtung im Vereinigten Königreich, einer nationalen Forschungseinrichtung für Lebererkrankungen, des ersten CRUK-Krebszentrums, der größten Einrichtung für Krebsstudien im Vereinigten Königreich sowie eines nationales Zentrums für Traumaforschung.
  • Das neue, für 353 Mio. GBP erbaute Midland Metropolitan Hospital in Smethwick ist für die Region West Midlands mit über 500 000 Menschen eine wahre medizinische und wirtschaftliche Bereicherung. Die Bauarbeiten sollen 2016 beginnen und 2019 abgeschlossen sein.

 

Informationstechnologie, Elektronik und Kommunikation

Die Region bietet eine außergewöhnliche technologische Infrastruktur und den ständigen Zustrom vieler hochqualifizierter Arbeitskräfte für Kreativagenturen, Spieleunternehmen und internationale Technologieriesen. Birmingham und Umgebung bietet qualifizierte Arbeitskräfte, Erfahrung und die zukünftigen Stars des enorm wichtigen, schnell wachsenden Digitalsektors.

  • Die University of Birmingham steht 2014 auf Platz eins der britischen Universitäten für Informatik (Quelle: The Guardian).
  • Zu den Kompetenzzentren gehören die Computer Science Research Group (CSRG) der Aston University und das Centre of Excellence for Research in Computational Intelligence and Applications (CERCIA) der University of Birmingham.
  • Eines der größten Tech-Cluster des Vereinigten Königreichs mit über 32 000 Beschäftigten.
  • Birmingham war eine der ersten britischen Städte, in denen ein 4G-WLAN-Netzwerk eingeführt wurde.
  • Der für 35 Mio. GBP im Birmingham Science Park erbaute Digital-Plaza „iCentrum“ umfasst ein Forum für Softwareentwicklung sowie eine High-Tech-Einrichtung.
  • Nur 75 Minuten von einem der weltgrößten digitalen Drehscheiben in London entfernt.

     

Umwelttechnologie

Der Großraum Birmingham entwickelt sich zu einer der weltweit führenden Regionen für ausländische Investitionen und zu einem bevorzugten Standort für Unternehmen im Umwelttechnologiesektor. Die Region ist bereits jetzt führend in Bereichen der erneuerbaren Energien – wie z. B. kohlenstoffarme Brennstoffe, Abfallwirtschaft, Bioenergie und Fotovoltaik – und setzt außerdem das größte Sanierungsprogramm des Vereinigten Königreichs um. Der Großraum Birmingham verfolgt das Ziel, eine Modellregion in Sachen nachhaltige Entwicklung zu werden.

Birmingham möchte außerdem den Status einer führenden „Green City“ innehaben. Im Jahr 2013 wurden Ziele im Hinblick auf Raumordnungspolitik, nachhaltige Energie, CO2-Reduzierung und ökologische Wirtschaft bekannt gegeben und ehrgeizige Pläne veröffentlicht, um bis 2027 im Vergleich zu 1990 eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 60 % zu realisieren.

  • Ein globales Kompetenzzentrum für kohlenstoffarme und Transporttechnologien.
  • Führende Universitäten, Colleges und Science-Parks mit wertvollen Fachkompetenzen und Möglichkeiten für Technologietransfers.
  • 2013 betrug das Wachstum im Bereich der Unternehmenspartnerschaften (Local Enterprise Partnership, LEP) in den Regionen Greater Birmingham und Solihull (GBS) sowie Black Country (BC) das Dreifache des nationalen Durchschnitts von 6 %.
  • 9 000 Beschäftigte in knapp 800 Betrieben des primären Sektors für kohlenstoffarme Technologie.

Zugang zu wichtigen Einrichtungen:

  • Zentrum für Nachhaltigkeit und Innovation sowie Europäisches Forschungsinstitut für Biotechnologie.
  • Forschungszentrum für kohlenstoffarme Technologien und Fachkompetenzen im Bereich Algenkraftstoffe, Produkte und Lagerung, Wasserstoff-Brennstoffzellen (Birmingham City University)
  • Kompetenzzentrum für erstklassige CI-Fahrzeugtechnologien (Premium Vehicle Customer Interface Technologies, PVCIT) der Warwick Manufacturing Group.
  • Die Birmingham City University entwickelte das weltweit erste erschwingliche, mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betriebene Massentransportsystem, das keinerlei Emissionen verursacht und aus einer Wasserstoff-Brennstoffzelle und Speicherzylindern besteht.

 

Lebensmittel und Getränke

Der Großraum Birmingham verzeichnet rege Aktivitäten in der Lebensmittel- und Getränkeherstellung. In der Region sind neben vielen kleineren regionalen Herstellern internationale Unternehmen wie Cadbury's, Coors und Bulmers ansässig. Zahlreiche fortschrittliche Unternehmen aus der Region sorgen für Innovation auf dem Gebiet der neuen Lebensmitteltechnologien.

Der Großraum Birmingham befindet sich im Zentrum des britischen Autobahnnetzes. Seine Lage eignet sich daher optimal für den Lebensmittelvertrieb. Die Region ist das Tor zum europäischen Markt und eignet sich insbesondere für internationale Unternehmen als Standort für den europäischen Hauptgeschäftssitz. Unternehmen der Lieferkette profitieren von der Tatsache, dass 90 % des britischen Marktes innerhalb von vier Stunden zu erreichen ist.

Der regionale Markt unterstützt außerdem eine wachsende Ansammlung von nationalen Zulieferern ethnischer Spezialitäten und spiegelt die vielschichtige Bevölkerung Birminghams wider. Die Region stellt daher vor allem im Hinblick auf Import- und Exportmärkte einen Wettbewerbsvorteil dar. Durchschnittliche Qualifikationen in der Herstellung und Weiterverarbeitung von Lebensmitteln und Getränken sowie Fachkenntnisse in den Bereichen Halal und ethnische Spezialitäten sind vorhanden. Darüber hinaus bringen die Universitäten der Region sowie existierende FuE-Aktivitäten weltberühmte Lebensmittel- und Herstellungstechnologien hervor.

  • Zugang zu einer umfangreichen Kundenbasis, Großmärkten im Großraum Birmingham, einer umfassenden Lieferkette aus KMU und Mikrounternehmen, ausgezeichneten Verkehrsanbindungen sowie zu qualifizierten Fachkräften.
  • Einzigartige Fachkompetenzen der regionalen Universitäten in den Bereichen Lebensmittel und Getränke, vor allem die Abteilung Formulation Engineering der Universität Birmingham und die Einrichtung für Lebensmittelinnovation des University College Birmingham.
  • Im Großraum Birmingham sind in diesem Sektor 28 500 Arbeitskräfte[1] in über 1 000 Unternehmen[2] sowie knapp 58 000 Arbeitskräfte in über 1 500 Unternehmen in der gesamten Region West Midlands beschäftigt.
  • Ein hohes Niveau an ausländischen Investitionen: Seit 2009 starteten in der Region West Midlands 31 neue ADI-Projekte im Bereich Lebensmittel und Getränke.[3]
  • Schlüsselfaktoren wie z. B. der Zugang zu einem großen inländischen Markt, eine lange Tradition in den Bereichen Produktion und FuE sowie ein erstklassiges Logistiknetz.[4]
  • Eine ausgezeichnete logistische Basis mit Zugang zu 90 % des britischen Marktes innerhalb von vier Fahrtstunden sowie eine internationale Anbindung durch den Flughafen Birmingham.

 

Your basket

0 items

Contact

Contact Us